Slider

Projekte

Eine Auswahl unserer Projekte

Der Beleg für besondere Kompetenz

 

Wir errichten Ihr Objekt mit innovativen und wirtschaftlichen elektrotechnischen Anlagen und gewährleisten für alle Ihre gebäude- und sicherheitstechnischen Systeme eine reibungslose und effiziente Energieversorgung – auch für Gebäude mit extrem hohen Sicherheitsstandards.

 

Fundiertes Know-how durch langjährige Erfahrung

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem großen Know-how beraten wir Sie bei Salvia Elektrotechnik gerne in jeder Phase Ihres Projekts. Dabei bündeln wir unser Wissen und unsere Energie, um Ihre elektrotechnischen Systeme und Ihre Energieversorgung zukunftssicher zu optimieren. Zahlreiche Referenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen belegen dabei unsere besondere Kompetenz.

 

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige ausgewählte Kunden vor, bei denen unsere Elektrotechnik im Einsatz ist.
Für diese Projekte haben wir individuelle Lösungen konzipiert und realisiert.

 

Global Tower, Frankfurt

Auftraggeber:

Global Tower Projekte Verwaltungs GmbH

Projektbeschreibung:
Der Global Tower entsteht im Finanzdistrikt Frankfurt und wandelt ein bestehendes Bürohochhaus in ein modernes Bürohaus um. Das frühere Commerzbank-Hochhaus wird dazu komplett entkernt, erhält einen repräsentativen Eingang und wird komplett neu positioniert.
Insgesamt stehen über 33.000 Quadratmeter Mietflächen, verteilt auf 30 Obergeschosse, zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich Gastronomie- und Event-Flächen sowie Einzelhandelsläden. Die drei Obergeschosse des Sockelgebäudes verfügen über bis zu 2.230 Quadratmeter Mietfläche.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen & MSR
Bauende:
Juni 2020

Calwer Passage, Stuttgart

Auftraggeber:

R20 GmbH & Co. KG

Projektbeschreibung:
Der Neubau der Calwer Passage wird mit den intensiv begrünten Fassadenflächen und den Dachgärten, das Stadtbild an der Ecke Rotebühlplatz sowie entlang der Theodor-Heuss-Straße maßgeblich prägen. Die Passage im Inneren des Gebäudekomplexes steht aufgrund ihrer hohen architektonischen Qualität unter Denkmalschutz und wird sowohl erhalten als auch in den Neubau integriert. Es entstehen moderne Büros, Wohnungen und 25 Ladengeschäfte.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen & MSR
Bauende:
Mai 2021

Astyxs Campus, Ottobrunn

Auftraggeber:

Gustav Epple Bauunternehmung GmbH

Projektbeschreibung:
In Ottobrunn entsteht auf einem Grundstück des Technologie- und Innovations- Parks (TIP) Ottobrunn/ Taufkirchen ein neuer Campus. Der Campus-Gedanke vernetzt die Funktionen Arbeiten und Wohnen auf einem Areal. Insgesamt umfasst das Grundstück eine Fläche von ca. 21.800 m².
Der Astyxs Campus zeichnet sich durch mehrere Baukörper aus, die sich um einen parkähnlichen, autofreien Außenbereich gruppieren. Die nördliche Grundstückshälfte ist der Wohnnutzung gewidmet und auf der südlichen Fläche entstehen, entlang der Caroline-Herschel-Straße, zwei eigenständige Büro- und Technologie Gebäude.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
September 2019

HIEX Triebstraße, München

Auftraggeber:

Gustav Epple Bauunternehmung GmbH

Projektbeschreibung:
Die bayrische Landeshauptstadt München bekommt bald ihr drittes Holiday Inn Express. Das neue Haus wird in der Triebstraße in der Nähe des Olympiaparks eröffnen.
Auf dem 2000 Quadratmeter großen Gelände sind rund 80 Zimmer, eine Tiefgarage und 37 Pkw-Stellplätze geplant.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
September 2020

Apostelhof BA 2, Göppingen

Auftraggeber: Ed. Züblin AG

Projektbeschreibung:
Am historischen Platz im Zentrum von Göppingen entsteht nach dem Abbruch des alten Hotels Apostel, eines Kinos und weiterer Wohnbebauungen der neue Apostelhof BA 2. In diesem multifunktionalen Gebäude werden ein neues Hotel mit 135 Zimmern des Betreibers HIEX (Holiday in Express), Mietwohnungen sowie Ladenflächen im Erdgeschoss entstehen.
Um der Innenstadtlage sowie dem historischen Vorbild gerecht zu werden, wurde das große Gebäude mit einer entsprechend außergewöhnlichen Fassadengestaltung gegliedert. Damit entsteht der optische Eindruck einer kleinteiligen Innenstadtbebauung. Eine besondere Herausforderung wird das beengte Baufeld mit einer komplett verbauten Baugrube in der Innenstadt werden.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Februar 2020

GRN Klinik, Weinheim

Auftraggeber: TFI Planungsgesellschaft für Elektrotechnik GmbH

Projektbeschreibung:
Die GRN-Klinik Weinheim ist das ehemalige Kreiskrankenhaus der Grund- und Regelversorgung in Weinheim. Es wurde im Juli 2010 umbenannt. Träger sind die Gesundheitszentren Rhein-Neckar (GRN). Die Klinik ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg.
Das Krankenhaus verfügt über 220 Planbetten. Zum Haus zählen die Fachabteilungen Anästhesie und Intensivmedizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Wirbelsäulenchirurgie, ferner die Belegabteilungen Gefäßchirurgie, HNO, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Proktologie. 550 Mitarbeiter werden beschäftigt.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Dezember 2021

Daimler Logistikcenter, Köln

Auftraggeber: Daimler AG

Projektbeschreibung:
Das Mercedes-Benz Logistik-Center Köln (Sitz in Pulheim) ist ein wichtiger Baustein in der herstellereigenen Teilelogistik Europas. Als zweite Stufe der Versorgungskette ist es das Bindeglied zwischen dem Mercedes-Benz Global Logistics Center in Germersheim (Zentrallager) und den Kunden.
Gemeinsam mit den Logistik-Centern Hannover, Nürnberg, Reutlingen und Mainz sorgt es für die schnelle und reibungslose Teileversorgung der Niederlassungen und Servicebetriebe in Deutschland sowie in einigen angrenzenden Ländern.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
September 2018

Goethequartier, Offenbach

Auftraggeber: Ed. Züblin AG

Projektbeschreibung:
Die Dimension von über 40.000 Quadratmetern Wohn- und ­Gewerbefläche spricht für sich. Geplant istzudem eine komplette ­Infrastruktur zur Selbstversorgung der Bewohner. Kurz: Offenbach bekommt einen neuen lebendigen Stadtteil. Und ein attraktives Gesicht am Ortseingang. Zwischen dem Kaiserlei-Kreisel und der S-Bahn-Haltestelle „Leder­museum“ entwickelt DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main GmbH auf dem ehemaligen Gelände der Maschinenfabrik „Collet & Engelhard“ ein Wohnquartier mit ca. 350 Wohnungen und Einzelhandelsflächen und Gewerbeflächen.
Der breite Wohnungsmix von 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen wird auf unterschiedliche ­Zielgruppen abgestimmt, ein Teil der Mietwohnungen wird dem geförderten Wohnungsbau zur Verfügung gestellt.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Juni 2021

Hauptbahnhof Süd, Karlsruhe

Auftraggeber: Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe

Projektbeschreibung:
Der Bürohauskomplex der IT-Größe Ralph Dommermuth verändert das zentrumsnahe Gelände Hauptbahnhof-Süd, Karlsruhes Stadteingang von Süden. Das Großprojekt macht derzeit in der Rohbauphase große Fortschritte. Der IT-Unternehmer will, dass dort bereits 2020 rund 1 500 Personen ihren Arbeitsplatz haben.
Ein Vierteljahrhundert gingen auf dem von der städtischen Wirtschaftsförderung ständig angepriesenen „Filetstück“ überhaupt nichts. Dann biss der IT-Milliardär Ralph Dommermuth 2017 zu. Und die nun begeisterte Stadtverwaltung – angeführt von ihrer Wirtschaftsförderung – beeilte sich wie noch nie, um dem Großinvestor so schnell wie möglich das Baufeld zu bereiten.
Der breite Wohnungsmix von 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen wird auf unterschiedliche ­Zielgruppen abgestimmt, ein Teil der Mietwohnungen wird dem geförderten Wohnungsbau zur Verfügung gestellt.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Oktober 2020

Cano, Singen

Auftraggeber: ECE Einundzwanzigste Generalübernehmer G.m.b.H. & Co. KG

Projektbeschreibung:
Mitten im Herzen von Singen entsteht eine neue Shopping-Welt, die ihre Besucher begeistern wird: das Cano – mit rund 85 hochwertigen Shops und einem besonderen gastronomischen Angebot.
Damit entsteht ein maßgeschneidertes Einkaufszentrum als neuer, attraktiver Marktplatz für Singen und seine Bürger – entwickelt aus der DNA der Stadt. Architektur und Design beziehen ihre Spannung aus der prägenden Dualität der Region – und orientieren sich am vulkanischen Erbe des Hohentwiel und der industriellen Tradition der Stadt.
Der breite Wohnungsmix von 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen wird auf unterschiedliche ­Zielgruppen abgestimmt, ein Teil der Mietwohnungen wird dem geförderten Wohnungsbau zur Verfügung gestellt.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
September 2020

Agnes, Göppingen

Auftraggeber: Grundstücksgesellschaft Einkauf Göppingen NBH

Projektbeschreibung:
Mitten in der Göppinger Innenstadt, am östlichen Entree zur Fußgängerzone, entsteht mit agnes eine individuelle Mall mit klarem Fokus auf Service und das Besondere im Alltag.
Als Mall mit starker Identität bietet agnes dem Besucher einen Ort mit hohem Qualitätsan spruch an Marken, Atmosphäre und Geselligkeit, verbunden mit der Originalität der Region. Eine einzigartige Kombination, die die Mall zum neuen Treffpunkt im Leben der Göppinger macht – und zur ersten Adresse für Fashion, Beauty und Gastronomie.
Agnes schafft somit einen attraktiven Gegenpol zum herkömm­lichen Einzel­handels­angebot der Innenstadt und bereichert die Stadt mit dem Besonderen im Alltag.
Der breite Wohnungsmix von 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen wird auf unterschiedliche Zielgruppen abgestimmt, ein Teil der Mietwohnungen wird dem geförderten Wohnungsbau zur Verfügung gestellt.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
offen

Kurfürstendamm, Berlin

Auftraggeber: CENTRUM Holding Deutschland GmbH & Co. KG

Projektbeschreibung:
Geplant sind drei Geschäftshäuser mit Läden, die jeweils die Flächen vom Untergeschoss bis in die zweite Etage einnehmen. In vier Stockwerken darüber entstehen Büros.
Zwei Neubauten wurden vom Architektenbüro O & O Baukunst entworfen.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Dezember 2020

Tafelhof Palais, Nürnberg

Auftraggeber: Facit GmbH & Co. KG

Projektbeschreibung:
Das Tafelhof Palais ist ein in Bau befindlicher Hotel- und Bürokomplex auf dem Gelände der ehemaligen Hauptpost in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof in Nürnberg.
Das vierteilige Gebäude-Ensemble mit einer Gesamtfläche von rund 49.000 m² besteht aus zwei Türmen mit zehn bzw. 13 Geschossen und zwei Gebäuderiegeln mit je 7 Geschossen. Für den Entwurf zeigen sich der Schweizer Architekt Max Dudler, für die Planung und Vermarktung die Hubert Haupt Immobilien Holding verantwortlich. Die meiste Fläche soll mit 16.700 m² und 526 Zimmern ein Hotel der Kette Motel One einnehmen, rund 14.000 m² sind für ein Hotel der Kette Leonardo mit 238 Zimmern eingeplant.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
März 2021

Tower One, Frankfurt

Auftraggeber: omniCom Gesellschaft für innovatives Bauen GmbH

Projektbeschreibung:
Das Hochhaus ONE entsteht nahe dem Messegelände am Eingang zum Europaviertel. Der Entwurf stammt von MEURER ARCHITEKTUR + STADTPLANUNG, die Projektentwicklung obliegt der CA Immo. Es wird ein Gebäude entwickelt, das einerseits eine minimalistische Prägnanz ähnlich einem klassischem Markenlogo aufweist und andererseits eine hohe Wirtschaftlichkeit in Herstellung und Betrieb erwarten lässt.
ONE wird als polygonale Scheibe mit markanter Kopfausbildung in Hauptachsenrichtung entwickelt. Das Nebengebäude hat als Hauptfunktion eine Parkgarage mit 470 Stellplätzen und wird dem Hochhaus als stadtraumbildende Ergänzung hinzugefügt. Gemeinsam bilden die beiden Bauten zwei trapezförmige Stadtplätze aus, welche sich trichterförmig zur Stadt öffnen.

Leistung:
Stark- und Schwachstromanlagen
Bauende:
Februar 2022

ENERGIE MIT VERSTAND
Und immer eine Idee voraus